Lozzi Museum - witzig, genial, anregend - Standortförderung Zürioberland

Lozzi Museum – witzig, genial, anregend

Zurück
Zurück
Ort

Wald ZH

1. Mai 2023 -
31. Dezember 2099

Preis

Eintrittspreise: Erwachsene CHF 12, Senioren und Studierende CHF 10, Kinder und Jugendliche (6 - 16) CHF 7

Daten

1. Mai 2023 bis 31. Dezember 2099 - jeweils Mittwochs, Samstags, 13:30 - 16:00 Uhr

Ort

Lindenhofstrasse 1

8636 Wald ZH

Kategorien

Kunst & Kultur

Zielgruppe

Hauptzielgruppe: Familien

Auch für Kinder empfehlenswert

Auch für Gruppen / Firmen geeignet (Spezialangebote)

Auch für Schulklassen geeignet (Spezialangebote)

Art der Ausstellung

Dauerausstellung

Barrierefreiheit

Rollstuhlgängig

Rollstuhl-Toilette: Ausgewiesen

Zutrittskonditionen

Kinder unter 6 Jahren gratis

Ermässigung für Jugendliche bis 16 Jahre

Ermässigung für Studierende mit Ausweis

Ermässigung für Senioren mit AHV Ausweis

Mehr Informationen

Lozzi Museum – witzig, genial, anregend

Yvan Pestalozzi zu seiner Arbeit
Unter dem Leitgedanken «Denken wie ein reifer Mensch – sich freuen können wie ein Kind», sind in den vergangenen 60 Jahren meiner Tätigkeit als Plastiker über 1000 Arbeiten entstanden. Für Unternehmen der Wirtschaft, Banken, die öffentliche Hand und Private. Zusammen mit meiner Frau Christine habe ich bestimmte Werke zurückbehalten oder aus Nachlässen zurückgekauft. So ist eine Sammlung von über 170 Arbeiten entstanden, für welche sich die Stiftung Lozzi Museum verpflichtet hat, diese als mein Lebenswerk der Nachwelt zu erhalten.
Meine Arbeiten reichen von handgross, filigran bis mehrtonnenschwer. Die meisten entstanden nach Wortspielen, wie beispielsweise die «Abdankungsmaschine für Heuchler und Erbschleicher» oder die «Caressseuse» für vernachlässigte Zärtlichkeitsbedürftige. Man hat mich deswegen in den Medien auch schon als Kabarettist unter den Schweizer Plastikern bezeichnet. Andere Werke sind einfach aus Freude an der Bewegung entstanden, wie der «Magic Beetle», ein Auto aus 14 Einzelteilen, welches sich mechanisch zerlegt und wieder zusammenfügt. Zu den Sorgen und Nöten, Wünschen und Träumen der Menschen gestalte ich immer wieder Menschen- und Tierfiguren aus einer Zinn-Bleilegierung wie die «Triebfeder» oder die «Unerfüllte Liebe».
Nicht ganz ernst gemeint sind die mit einem Augenzwinkern realisierten »Erfindungen zum Wohle der Menschen, der Tiere und des Himmelreiches» wie die «Rauchergabel» oder die «Heiligenschein-Poliermaschine». Mein Anliegen, in einem Museum einen Teil unserer Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, hat die Stiftung Lozzi Museum Mitte 2021 realisiert. In einem historisch restaurierten Gewölbekeller der Villa Flora in Wald konnten gegen hundert Objekte ausgestellt werden.
Wir mussten bald einmal erkennen, dass die zwar stimmungsvollen jedoch kleinen Räume für die zunehmende Anzahl von Führungen mit 25 und mehr Personen ungeeignet ist. In einem der renovierten Räume der Textilindustrieanlage Bleiche (www.bleiche.ch) können dank erheblich grösserem Raumangebot mehr Exponate ausgestellt und Führungen mit 25 und mehr Gästen durchgeführt werden. Im Aussenbereich konnten bereits zwei grosse Windspiele sowie kleinere Figuren aus Kunstbeton aufgestellt werden. Weitere Exponate im Freien sind geplant.
Das Lozzi Museum, witzig, genial, anregend – ein Museum mit Herz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ein attraktives Ausflugsziel für Schulreisen, Vereine, Wandergruppen oder als geselliges Rahmenprogramm für Kundenanlässe von Unternehmen sowie privaten Anlässen wie Geburtstage, Hochzeiten usw.